Funktionelle Orthonomie und Integration (FOI)

Was ist die funktionelle Orthonomie und Integration ®

Die FOI® ist eine eigenständige Behandlungsmethode am Bewegungsapparat.
Sie  geht davon aus, dass alle Gelenke im Körper mit einander in Verbindung stehen. Wenn ein Gelenk nicht optimal funktioniert, hat das auch einen Einfluss auf alle anderen Gelenke. Der Körper ist sehr anpassungsfähig und in der Lage Funktionsstörungen zu kompensieren. Dabei wird die eingeschränkte Funktion in der Regel von anderen Körperteilen übernommen. (Schonhaltung)

Ist aber die Kompensationsfähigkeit des Körpers erschöpft, dann reagiert der Körper und entwickelt irgendwo Symptome z.B. einen Schmerz.
Dieser kann dann an anderer Stelle im Körper auftreten.
Oft liegt also die Lösung der Beschwerden nicht dort, wo wir z.B. Schmerz empfinden.

Sie schalten das Licht doch auch nicht an der Lampe selbst an, sondern am Schalter!!

Vieles in der modernen Krankheitsvorsorge und besonders in der Medizin konzentriert sich auf das Beseitigen von Symptomen.
Wenn Symptome auftreten, will uns unser Körper etwas mitteilen.

Hören wir ihm zu oder versuchen wir ihn zum Schweigen zu bringen durch Beseitigung der Symptome?

Mit der funktionellen Orthopädie suchen wir nach der Ursache
- dem Schalter- , um Ihre Symptome auszuschalten !


Das schmerzhafte Gelenk ist im Prinzip das letzte Glied in der Kette. Mit dem systematischen Aufbau der Behandlung wird ein schnelles und effektives Resultat gewährleistet.

 

Was macht der Therapeut:

Der Therapeut macht mit der Behandlung 3 verschiedene Dinge:

  •     Er korrigiert die Stellung der einzelnen Knochen zu einander.
  •     Er korrigiert die drei-dimensionale Beweglichkeit der
        Gelenke.
  •     Er korrigiert die Muskelspannung.