Funktionstraining

Was ist Funktionstraining?


Funktionstraining umfasst bewegungstherapeutische Übungen in Gruppen unter Anleitung und Überwachung vor allem durch Krankengymnasten/innen oder Gymnastiklehrer/innen mit Zusatzausbildung.

Funktionstraining ist kein Gerätetraining !

Funktionstraining dient dem Erhalt von Funktionen, der Beseitigung oder Verbesserung von Funktionsstörungen sowie dem Hinauszögern von Funktionsverlusten .


Voraussetzungen:

  • ärztlich verordnet
  • Die Verordnung ist von einem Arzt zu erstellen, der das Leiden und dessen Folgen behandelt. Sie soll enthalten:◦Diagnose und gegebenenfalls Nebendiagnosen, so weit diese berücksichtigt werden müssen oder Einfluss auf die Verordnungsnotwendigkeit nehmen

◦Gründe und Ziele, weshalb Funktionstraining erforderlich ist
◦Dauer und Anzahl der wöchentlich notwendigen Übungseinheiten
◦Empfehlung zur Auswahl der geeigneten Sportart

  • in Gruppen
  • unter fachlicher Betreuung
  • Antrag: Vordruck "Antrag auf Förderung von Rehabilitationssport/Funktionstraining"
    (bei uns in der Praxis erhältlich)


Dauer:

In der gesetzlichen Krankenversicherung wird Funktionstraining für 12 Monate geleistet. Bei schwerer Beeinträchtigung der Beweglichkeit/Mobilität durch z.B. prozesshaft verlaufende entzündlich rheumatische Erkrankungen schwere Polyarthrosen, Fibromyalgie-Syndrome, Osteoporose,
wird längstens bis zu 24 Monaten Funktionstraining geleistet
•in der Rentenversicherung in der Regel 6 Monate, bei medizinischer Erforderlichkeit längstens 12 Monate.
•in der Unfallversicherung in der Regel unbegrenzt.
•in der gesetzlichen Krankenversicherung bei bestimmten Erkrankungen bis zu 36 Monate.

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.